Probstei

Der Name Probstei bezeichnet das Gebiet der freien Bauerndörfer zwischen Hagenerau und Mühlenau. Es wird begrenzt im Norden von der Ostsee, im Osten von den Gütern Schmoel und Neuhaus, im Süden von den Gütern Salzau und Dobersdorf und im Westen von dem Gut Hagen und den Vororten der Stadt Kiel. Von 1226 bis 1542 gehörte es dem Preetzer Kloster und stand unter der Gerichtsbarkeit des jeweiligen Propsten.

Heute ist die Probstei ein moderner, landwirtschaftlich und insbesondere touristisch geprägter Teil des Kreises Plön, dessen amtsangehörige Gemeinden Barsbek, Bendfeld, Brodersdorf, Fahren, Fiefbergen, Höhndorf mit Gödersdorf, Köhn mit Pülsen, Krokau, Krummbek mit Ratjendorf, Laboe, Lutterbek, Passade, Prasdorf, Probsteierhagen, Schönberg, Stakendorf, Stein, Stoltenberg, Wendtorf und Wisch mit Heidkate vom Amt Probstei verwaltet werden.

Wir bedanken uns bei Wolfgang Kraft für viele wunderschöne Aufnahmen, die bei seinen Streifzügen durch die Probstei entstanden sind.

Möve auf Pfahl
Möve auf Pfahl